Entscheidungen für die letzte Ruhestätte

Erdbestattung oder Feuerbestattung.

Was hat sich der Verstorbene gewünscht? Welche Erwartungen haben Sie an einen Erinnerungsort? In welchem Umfang können Sie sich um die Grabpflege kümmern? Solche Fragen spielen bei der Wahl zwischen einer Erdbestattung in einem Sarg und einer Feuerbestattung (Einäscherung) mit Urnenbestattung eine wichtige Rolle.

Grundsätzlich gilt: Eine Erdbestattung ist nur auf einem Friedhof möglich. Bei einer Urnenbeisetzung sind die Möglichkeiten deutlich vielfältiger.

Wenn Sie sich bereits Gedanken über Ihre eigene Bestattung gemacht haben oder dies tun möchten, können Sie sich im Menüpunkt Vorsorgen informieren und sich in einem persönlichen Gespräch ausführlich von uns beraten lassen.

Die Kraft der Symbolik.

Wenn Sie einen Sarg auswählen, lassen Sie sich zunächst von Ihrem ästhetischen Empfinden leiten. Mit der Wahl der Holzart können Sie aber auch bewusst ein Zeichen setzen: Die Eiche, Sinnbild für Beständigkeit. Die immergrüne Tanne, mit der wir Licht und ewiges Leben verbinden. Die Linde, deren herzförmige Blätter an Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und Heimat denken lassen. Die Esche, die für Leben, Stärke und Himmelsnähe steht. Die Pappel, die der Legende nach ihr Holz für das Kreuz Christi gab. Die Kiefer, die mit tiefreichenden Wurzeln und hohem Stamm an die Verbindung von Himmel und Erde symbolisiert.

Bei der Entscheidung für eine Urne haben Sie viele Möglichkeiten, den Verstorbenen durch die Wahl einer individuellen Form oder eines besonderen Materials auf sehr individuelle Art und Weise zu ehren. Über besondere Bestimmungen bei Naturbestattungen werden wir Sie bei Bedarf gerne informieren.

Orte der Erinnerung.

Für Erd- und Feuerbestattungen stehen folgende Grabarten zur Wahl:

Ein Wahlgrab ist eine Grabstelle, die bereits zu Lebzeiten ausgesucht oder bei einem aktuellen Sterbefall erworben wird. Ein Wahlgrab kann eine oder mehrere Grabstellen haben. Das Nutzungsrecht kann über Generationen immer wieder verlängert werden. Diese Lösung wird meist bei dem Wunsch nach einem Familiengrab gewählt.

Ein Reihengrab wird vom Träger des Friedhofs ausschließlich in chronologischer Reihenfolge zugeteilt. Es besteht also keine Möglichkeit, dieselbe Grabstelle später zur Beisetzung weiterer Familienmitglieder zu beanspruchen.

Ein Rasengrab befindet sich auf einer freien Rasenfläche, die vom Träger des jeweiligen Friedhofs gepflegt wird. Eine Bestattung kann sowohl anonym als auch unter einer in den Rasen eingelassenen Platte erfolgen.

Bei einer Feuerbestattung kann die Urne außerdem in einem Kolumbarium, einer speziellen Urnenwand auf dem Friedhof, beigesetzt werden.

Alternative Beisetzungsformen sind die Seebestattung, die wir für Sie in der Nord- oder Ostsee sowie in weiteren Seegebieten weltweit durchführen, oder die Baumbestattung in einem vom Träger gepflegten Friedwald® oder RuheForst®. Auch Luftbestattungen ermöglichen wir Ihnen.

Aus der Asche eines Verstorbenen kann auf Wunsch sogar ein Erinnerungsdiamant gefertigt werden. Wenn Sie einen solchen Weg in Erwägung ziehen, informieren wir Sie vorab im Detail über gesetzliche Rahmenbedingungen, Ablauf und die zu erwartenden Kosten.

Wir bestatten in:

  • Sankt Augustin mit allen Ortsteilen und Friedhöfen,
  • Siegburg und Troisdorf mit allen Ortsteilen und Friedhöfen,
  • Bonn mit allen Ortsteilen und Friedhöfen,
  • im gesamten Rhein-Sieg-Kreis,
  • und auf Wunsch in der gesamten Bundesrepublik
    und im Ausland